Neujahrsempfang gut besucht

MAUCHENHEIM (wsi). Schon zeitig hatten sich die Einwohnerschaft sowie etliche Vertreter des öffentlichen Lebens zum Neujahrsempfang in der Mühlwiesenhalle eingefunden, um bei einem Gläschen Sekt und Brezeln auf das neue Jahr anzustoßen. Ortsbürgermeister Udo Arm berichtete im Verlaufe ausführlich über Projekte und Gemeindleben und skizzierte einen Ausblick auf anstehende Vorhaben.
Den kulturellen Rahmen schufen der Musikverein sowie Gesangverein, letzterer mit dem ersten öffentlichen Auftritt unter neuer Dirigentin Andrea Antweiler. Den Segen des Herrn brachten die Sternsinger dar, betreut von Karin Unger.
Visuelle Rückschau: Erster Beigeordneter Wolfgang Ritzheim begleitete anhand von Bildern auf der Großleinwand die Rede des Ortsoberhauptes und rief dabei prägnante Ereignisse des abgelaufenen Jahres in Erinnerung, sowohl die große Weltbühne betreffend als auch kommunalpolitisch.
Das Neubaugebiet „Hinter der Kirchmauer“ mit 31 Bauplätzen ist 2019 ein Stück näher gerückt. Eine zwischenzeitliche Änderung in der Planung zur Gebietsentwässerung zog jedoch eine erneute Offenlegung und damit Verzögerung nach sich. Die Planungen sind mittlerweile genehmigt und die Verträge mit den drei Eigentümern des Baugeländes unter Dach und Fach gebracht, sodass die Vermessung der Grundstücke angegangen werden kann. Nächster Schritt wäre die Ausschreibung der Erschließung, erst dann können die Bauplatzpreise festgelegt werden.
Ortsstraßen: Nachdem der Ausbau der Honigstraße zum Ende 2018 soweit abgeschlossen war erfolgte im vergangenen Jahr deren Anbindung der Stromversorgung an den Verteiler in der Hauptstraße, was umfangreiche Tiefbauarbeiten in der vorderen Sioner Straße nach sich zog, zumal in diesem Abschnitt neben der Strom- auch die Wasserversorgung einschließlich sämtlicher Hausanschlüsse komplett erneuert werden musste.
Auch im hinteren Teil der Kirchgasse wurde die noch ausstehende Stromverkabelung und Straßenbeleuchtung erneuert. Davon profitierte auch der Fußweg zwischen Kirche und Grundschule: Er präsentiert sich jetzt hell und ist mit neu verlegter Pflasterung wieder gut begehbar. Der Ortschef will dem Gemeinderat vorschlagen, für die neue Dekade ein weiteres Straßenausbauprogramm aufzulegen.
Weiterhin ist in Zusammenarbeit mit der VG-Verwaltung und dem Kreis geplant, die Bushaltestellen in der Alzeyer Straße gemäß den Bestimmungen behindertengerecht auszubauen.
Kita: Zum 25jährigen Bestehen 2019 erhielt die Einrichtung das Zertifikat „Bewegungskita“. Für die Umgestaltung des Außengeländes sind 5.300 Euro an Spenden eingegangen, die Umsetzung soll im laufenden Jahr angegangen werden.
Aktuell jedoch stehen infolge eines Wasserschadens im Innern des Gebäudes umfangreiche Sanierungsarbeiten bevor. Folglich wird in den kommenden Tagen der komplette Betrieb der Kita hierzu temporär in ein Ausweichquartier verlagert, wofür bereits elf Wohncontainer vor der Mühlwiesenhalle aufgestellt wurden.
Die Römische Palastvilla soll im Rahmen der touristischen Weiterentwicklung visuell erlebbar werden. Über das Leader-Förderprogramm steht Volker Gallé hierzu mit den kommunalen Entscheidungsträgern bezüglich der Finanzierung und Realisierung in Verbindung.
Sachspenden erhielt die Ortsgemeinde 2019 gleich mehrfach von Vereinen. Für die Aussegnungshalle auf dem Friedhof spendeten die Landfrauen Lorbeerbäume und der SPD-Ortsverein eine neue Lautsprecheranlage. Die FWG ließ an der Treppe auf dem Schulweg am alten Friedhof ein Edelstahlgeländer anbringen.
Freies W-Lan steht nun über mehrere Hotspots in der und um die Mühlwiesenhalle zur Verfügung. Ratssitzungen sind jetzt dadurch papierlos möglich, Gäste oder Touristen können sich kostenlos ins Web einloggen.
Udo Arm hob in diesem Zusammenhang hervor, dass die Installation dieser Technik uneigennützig durch Johann Grum erfolgte und damit der Gemeinde entsprechende Kosten erspart blieben.

Grußworte des Landtagsabgeordneten Heiner Illing und von Landrat Heiko Sippel sahen Mauchenheim auf einem guten Weg. Verbandsbürgermeister Steffen Unger ging auf die anstehenden Investitionen an der örtlichen Grundschule ein, speziell weitere Renovierungen von Klassenräumen beziehungsweise zur geplanten Erweiterung.

Ehrungen

Werner Siebold
25 Jahre Gemeinderat, 5 Jahre erster Beigeordneter
11 Jahre Vorsitzender, 28 Jahre Schriftführer im Musikverein

Aribert Steinacher
22 Jahre Gemeinderat
Helfer bei Veranstaltungen

Irmtraud Dörrhöfer (nicht auf dem Foto)
5 Jahre Gemeinderätin
Engagement im Heimat- u. Kulturverein

Heike Knobloch
7 Jahre Dirigat Gesangverein

Johann Grum
Zeitaufwand als Platzwart im Sportverein
Einrichtung W-Lan in der Mühlwiesenhalle

Stefan Hartmann
Jahrelanger Einsatz des Mobilkranes bei der Aufstellung der Weihnachtsbäume

Karl-Heinz Pfeiffer
Beschallung bei Veranstaltungen

Christine Arm
Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde