Neujahrsempfang der Ortsgemeinde

Zahlreiche Einwohner verfolgten interessiert die Ausführungen von Ortsbürgermeister Udo Arm beim Neujahrsempfang in der Mühlwiesenhalle, darunter einige Amtskollegen beziehungsweise deren Vertreter aus den Nachbargemeinden, musikalisch unterhalten vom örtlichen Musikverein und Gesangverein.

Nach einem visuellen Rückblick an der Großleinwand zu Geschehnissen in aller Welt gelang mit Bildern von zahlreichen örtlichen Veranstaltungen die Überleitung zur Ortspolitik. „Mauchenheim glich im vergangenen Jahr einer Großbaustelle“, sagte Udo Arm am Anfang seines Rückblicks auf 2015. Nachdem der Gemeinderat den Endausbau der „Römer- und Frankenstraße“ sowie „Zum Trappenberg“ beschlossen hatte, rückten Anfang Mai auch schon die Baumaschinen an. Bis zum Abschluss der Arbeiten Ende September wurde die Geduld von manchem Anwohner auf die Probe gestellt, letztlich jedoch waren die Straßen früher fertig als geplant und, besonders erfreulich, der Kostenrahmen unterschritten.

Parallel wurde eine weitere Großbaustelle errichtet, mit problematischer Umleitung durch enge Straßen, folglich Stress für Anwohner und Autofahrer. Kurzfristig begann der Energieversorger mit der Verlegung von Stromleitungen und Hausanschlüssen in der Hauptstraße. Der Rat beschloss, diesen Umstand zu nutzen und die Straßenbeleuchtung in diesem Abschnitt zu modernisieren sowie die Gehwege zu pflastern, wovon das Ortsbild jetzt profitiert. Immer wieder gab es Verzögerungen infolge unvorhersehbarer Probleme bei den Erdarbeiten. Letztlich wurde auch diese Geduldsprobe gemeistert, auch wenn es der Ortschef begrüßt hätte, auch die Telefonleitungen wären mit erneuert worden.

Aus dem Erlös des Radwegfestes stiftete der SPD-Ortsverein ein Wipp-Spielgerät für den Spielplatz, ein weiteres Spielgerät installierte die FWG am „Hartmannsbrunnen“ und pflasterte in Eigenarbeit die Nebeneingänge der Mühlwiesenhalle behindertengerecht.

Udo Arm dankte der Feuerwehr für umsichtiges Handeln beim Schwelbrand in der Mühlwiesenhalle und will sich für eine zügige Lösung der Versicherungsfrage einsetzen, damit die Beleuchtung wieder komplett wird.

Künftig sind auf dem Friedhof Wiesenbestattungen möglich, die Satzung wurde entsprechend geändert. Der Ausbau des maroden Fußweges zwischen Gartenstraße und Schlossgasse steht ebenso auf dem Plan wie der obere Teil der Kirchgasse, dann dürfte in naher Zukunft die Honigstraße an der Reihe sein.

2016 feiert Rheinhessen 200. Geburtstag, dazu finden im ehemals pfälzischen Mauchenheim mit dem VG-Musikantentreffen am 27. Februar sowie Mundart und Blasmusik am 18. Juni gar zwei große Jubiläumsveranstaltungen statt.

Ehrungen:

  • Fußball D-Jugend (Kreismeister)
  • Rieke Anhäusser und Peter Hartmann (Kerwejugend)
  • Sascha Mann und Dieter Faber (Feuerwehr)
  • Erich Meitzler (Energiegenossenschaft)
  • Herbert Knobloch (Flurbereinigung)
  • Reiner und Erwin Klippel (Restaurierung Friedhofsmauer)
  • Volker Gallé (Träger Bundesverdienstkreuz)